Loading...
Kommst du an unsere Tagung Beraten, coachen, therapieren im Jahr 2030 im KKL am 28.9.24?

FAQ

Haben Sie Fragen zum Angebot vom wilob? In unseren FAQ finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen rund um unsere Angebote.

Fragen -Antworten – Allgemein

ECTS bedeutet European Credit Transfer System. Jede Aus-und Weiterbildung ist mit einer bestimmten Anzahl ECTS-Credits dotiert, je nach zeitlichem Aufwand, der durchschnittlich benötigt wird, um das Modul zu absolvieren. Ein ECTS-Credit entspricht 30 Arbeitsstunden. Das ECTS ermöglicht die transparente Anerkennung von Studienleistungen.

Die in einem Fach gesammelten ECTS-Kreditpunkte können an einem anderen Studienort zur Anrechnung beantragt werden. Eine Anrechnung wird von den Hochschulen individuell geprüft. Massgebend für die Anrechnung sind die erworbenen Kompetenzen und Umfang und Tiefe der Lerninhalte.

Als CAS werden berufsbegleitende Weiterbildungsprogramme bezeichnet, für die 15 ECTS-Credits erreicht werden müssen. Ein CAS-Programm schliesst mit einem Zertifikat ab und dauert ca. ein Jahr.

Ein Master of Advanced Studies (MAS) wird immer berufsbegleitend absolviert, dauert in der Regel zwischen eineinhalb und mehreren Jahren und entspricht einem Arbeitsaufwand von mindestens 60 ECTS-Credits. Der Abschluss ist der Master of Advanced Studies. Dieser ist nicht zu verwechseln mit den konsekutiven Mastern (z.B. Master in Psychologie oder in Sozialer Arbeit).

Master of Science und Master of Arts sind «Konsekutive Masterstudiengänge» (MSc und MA). Master of Science (MSc) und Master of Arts (MA) schliessen unmittelbar (konsekutiv) an einen Bachelorabschluss an und können ohne Bachelor nicht absolviert werden. Diese Studiengänge können nur Universitäten oder Fachhochschulen anbieten und können am wilob nicht absolviert werden.

wilob Absolvent:innen verfügen über sehr wichtige berufsrelevante Fähigkeiten. Gerade, weil nebst dem hohen Praxisbezug doch auch Wissenschaftskompetenzen vermittelt werden. Diese Kombination aus Theorie und Praxis erachten wir als äusserst wertvoll und wichtig.

Absolvierende von Kursen, die auf eine Eidgenössische Prüfung (Coaching, Supervision, Organisationsentwicklung: https://www.hfpberatung.ch; Berater:in: www.sgfb.ch) vorbereiten, können finanziell vom Bund unterstützt werden. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten: www.sbfi.admin.ch/sbfi/de/home/bildung/hbb/finanzierung.html.

Hier finden Sie eine Übersicht der Zertifizierungsmöglichkeiten.

Fragen -Antworten – Psychotherapie

Um eine Psychotherapie-Weiterbildung absolvieren zu können, ist ein abgeschlossenes Studium im Bereich Psychologie oder Medizin erforderlich.

Sollte man einen anderen Abschluss als den Master of Science in klinischer Psychologie haben (z.B. in Arbeits- und Organisationspsychologie, Neuropsychologe, usw.), muss man zusätzlich 12 ECTS Punkte in Psychopathologie nachweisen (oder Psychopathologie als 1. Nebenfach gewählt haben).

Für den eidg. Fachtitel braucht es nach wie vor 2 Jahre klinische Praxis (100% Pensum).

Ein Jahr davon muss zwingend im psychiatrischen, psychotherapeutischen Kontext erfolgen (das kann auch in einer ambulanten Praxis sein). Und die Anstellung als klinisches Jahr anerkennen zu können, sollte der Beleg ausweisen, dass man mit verschiedenen Störungsbildern gearbeitet, Diagnostik und Psychotherapie gemacht, Berichte geschrieben hat und dass man als Assistenzpsycholog:in angestellt war.

Das zweite Jahr kann im psychosozialen Kontext absolviert werden.

Auch kleine Pensen (z.B. 20%) werden seit dem 3/2018 angerechnet.

Das oftmals erwähnte 3. Jahr in einer A-B-C Institution braucht man dann, wenn man als Selbständige:r selber über die Grundversicherung der Krankenkasse abrechnen will. D.h. mit dem wilob kann man den Eidg. Fachtitel bekommen; diesen wiederum braucht es, um danach beim Kanton, in dem ich arbeiten will, das Gesuch für die Praxisbewilligung zu stellen. Diese Praxisbewilligung kann man bekommen mit oder ohne Krankenkassenzulassung.

Supervision im Einzelsetting wird erst ab Start der Psychotherapieweiterbildung anerkannt und auch nur bei Supervisoren, die den Fachtitel in Psychotherapie seit mind. 5 Jahren haben und selber in systemischer Therapierichtung ausgebildet sind.

Die Supervisor:innen weisen sich zusätzlich über Zusatzqualifikation in Supervision im Umfang von 12 Weiterbildungstagen aus.

In Supervision und Selbsterfahrung im Einzelsetting sind verschiedene Lehrtherapeut:innen zu wählen.
Lehrtherapeut:innen aus unserem Team dürfen höchstens 20 Einheiten Supervision, die Weiterbildungsleitung darf keine Supervision im Einzelsetting anbieten.

Selbsterfahrung im Einzelsetting kann anerkannt werden, wenn diese nach dem Psychologiestudium jedoch vor Start der Psychotherapieweiterbildung absolviert worden ist (wenn die Lehrtherapeuten die Bedingungen erfüllen).

Die Hälfte der Selbsterfahrungsstunden im Einzelsetting können auch in einem anderen Verfahren anerkannt werden (25 Einheiten – zwingend bei einer Person mit dem Fachtitel in Psychotherapie und der / die Lehrtherapeut:in muss den Fachtitel seit mind. 5 Jahren innehaben)

Lehrtherapeut:innen aus unserem Team dürfen keine Einheit in Selbsterfahrung im Einzelsetting anbieten.

Für Supervision und Selbsterfahrung im Einzelsetting sind verschiedene Lehrtherapeuten zu wählen.

Uns am wilob ist es äusserst wichtig und wir tun alles dafür, um höchste Qualität zu gewährleisten. Gerne finden Sie hier unser Qualitätssicherungskonzept.

Fragen – Antworten – Coaching / Organisationsberatung / Supervision

Welche Zertifizierung die richtige ist, hängt natürlich von der Grundausbildung und den beruflichen Wünschen, Zielen ab. Lapidar könnte man folgendes antworten:

Strebt man die Selbständigkeit an, ist eine BSO Mitgliedschaft wertvoll für Sie. Um Coach & Organisationsberater:in BSO zu werden, muss man alle 4 Module (Systemisches Coaching, Akzeptanz und Commitment Coaching, Systemische Organisationsentwicklung und Hypnosystemische Organisationsentwicklung am wilob besuchen, eine Abschlussarbeit schreiben und das Abschlusskolloquium bestehen. (Alle 4 Module können unabhängig voneinander gebucht werden und als eigene CAS FH abgeschlossen werden).

Strebt man einen Aufstieg in der Berufswelt als Arbeitnehmer:in an, sind die CAS FH das Richtige für Sie. In Kooperation mit der Fachhochschule bieten wir 4 anerkannte, eigene CAS FH an: CAS Systemisches Coaching, CAS Akzeptanz und Commitment Coaching, CAS Systemische Organisationsentwicklung (HWZ) und CAS Hypnosystemische Organisationsberatung. Für jedes CAS bekommt man 15 ECTS Punkte. (Die CAS Zertifizierung ist nicht zwingend, wenn man den BSO Weg wählt).

Hat man eine Berufslehre und schon viel Praxiserfahrung im Bereich Coaching / Supervision und Organisationsberatung gesammelt, dann ist vielleicht die höhere Fachprüfung eine gute Alternative für Sie. Um dipl. Coach & Supervisor:in HF oder dipl. Organisationsberater:in HF zu werden, muss man ein Beratungskonzept schreiben, eine Falldokumentation abgeben und ein Abschlusskolloquium dazu bestehen. Der Bund unterstützt finanziell Eidg. Titel.

Hier geht es zur grafischen Übersicht.

Zertifikatslehrgänge umfassen meist zwischen 18-22 Präsenztage sowie Distanzlernen und Bearbeitungszeit für eine Abschlussarbeit, oder Prüfung. Dieser Aufwand ist sehr individuell einzuschätzen – und liegt bei etwa 50 bis 100 Stunden.

Fragen – Antworten – Beratung

in Master of Advanced Studies der wilob AG in Beratung setzt sich aus dem erfolgreichen Abschluss dreier CAS (1 Pflicht, 2 Wahl) und dem Verfassen einer abschliessenden Masterthesis zusammen. Sie können Ihren MAS aus einer fachlich entsprechend ausgerichteten Masterthesis und drei CAS Modulen zusammenstellen:

  • CAS wilob in Beratung (Pflicht)
  • CAS Akzeptanz und Commitment Coaching (Wahl)
  • CAS Systemische Organisationsentwicklung (Wahl)
  • CAS Hypnosystemische Organisationsentwicklung (Wahl)
  • CAS wilob löA bei Kindern und ihrem Umfeld (Wahl)
  • CAS wilob in Familientherapie – Hometreatement (Wahl)
  • => MAS wilob in systemischer Beratung

Hier geht es zur grafischen Übersicht.

To top