Loading...

Die Heldin ist … die Betroffene

– wer denn sonst? Skizzen eines interdisziplinären Konsultationsprojekts Text von Jürgen Hargens, Bengta Hansen-Magnusson & Ernst Hansen-Magnusson Schmerz lass‘ nach… Der Patient leidet seit über anderthalb Jahren an Schmerzen. Medizinische Diagnostik und Therapie sind weitgehend ausgereizt. Der Hausarzt schlägt ein Treffen in der Arztpraxis zwischen Patient, Psychologen und Hausarzt vor, dem der Patient zustimmt. In Weiterlesen

Bildung „fort von…“ oder „hin zu…“

von Jürgen Hargens und Uwe Grau Hier folgt eine leicht gekürzte Version des gleichnamigen Beitrags im Buch „Einfach kurz und gut. Zur Praxis der lösungsorientierten Kurztherapie“. Kontextuelles Der Fortbildungskontext, über den wir hier berichten, umfasst zwei unterschiedliche Bereiche, so dass allein daraus interessante Anregungen und Befruchtungen entstehen. Grundsätzliches Fortbildungen werden i.a.R. dann angestrebt, wenn die Idee besteht, Weiterlesen

Von der Problem- zur Lösungsorientierung

Sie alle kennen sicher Situationen, in denen es der KundIn wichtig und unerlässlich ist, Ihnen von ihrem Dilemma zu erzählen. Auch für lösungsorientierte PraktikerInnen gilt dann der Satz: «die KundIn hat Recht!». Dieses «Recht haben» markiert für mich einen Unterschied in Betrachtungsweisen – nicht im Sinne von «richtig» oder «wahr», sondern im Sinne von anders. Weiterlesen

RADIKALER KONSTRUKTIVISMUS

Auch auf die Gefahr hin, Eulen nach Athen zu tragen oder Altbekanntes zu wiederholen: Für mich stellt der radikale Konstruktivismus einen nützlichen Wegweiser für Beratung/Therapie dar. Ich verstehe die Grundidee des radikalen Konstruktivismus so, dass «wir» keinen «direkten Zugang» zu der «Welt da draußen» haben, sondern dass dieser durch das uns eigene Nervensystem vermittelt wird. Weiterlesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen